Footer Text: HD und PAL geschrieben Mai 2011 Untersuchung zum WMV-Format Das WMV9 Format der Firma Microsoft ist ein Derivat der H.264 MPEG4 AVC-Familie. Die Filme haben alle einen progrssiven Scan.Die Bildqualität wird über einen Paramater Q (0<Q<=100) vorgegeben oder gesteuert. Dabei werden über den Wert von Q die Eigenschaften “Speicherplatz/Stunde Film in [GB/Std]” und “(mittlere) Bitrate in [Mb/s]” definiert. Diese beiden Werte können in einander umgerchnet werden und stellen daher nur einen Parameter dar. Auch der Wert für das Kompressionsverhältnis eines Videos, der vom Programm MediaInfo als “Bits/(Pixel*Frame) angegeben wird ist mit den vorgenannten Werten korreliert. Die Tabelle zeigt die Untersuchungsergebnisse einer Reihe von wmv-Videos mit unterschiedlichem Q-Wert und ihre Eigenschaften. Der Standardwert den Magix VDL17 vorgibt ist 75. Die Untersuchung zeigt, dass Q=100 für das nicht komprimierte Material steht. Zur graphischen Veranschaulichung können die Parameter Bitrate, Speicherplatz und Bits/(Pixel*Frame) als Funktion über dem Qualitätsparameter Q aufgetragen werden. Um die dabei entstehenden 3 Kurven besser vergleichen zu können, habe ich diese Werte auf 1 normiert. In der Grafik erkennt man, dass alle 3 Kurven übereinander liegen, also alle das Kompressionverhältnis beschreiben.   WMV-Format